StartInformierenVernetzenWeiterbildenLogin
Support 
 
 
 
 
Redaktion/PM, 20.07.2011

8-Punkte-Katalog der BDA für gezielte frühkindliche Bildung

Gute Bildungssysteme zeichnen sich im internationalen Vergleich durch einen frühen Beginn der Förderung von Kindern weit vor dem Schuleintritt aus – dies will die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) mit ihrem neuen 8-Punkte-Katalog "Frühkindliche Bildung voranbringen" erreichen.

Soziale Herkunft und Bildungsstand entkoppeln

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) fordert grundlegende Reformen und den Ausbau von Kindertageseinrichtungen zur ersten Stufe des deutschen Bildungssystems. In Deutschland herrsche ein besonders enger Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg, welcher vor allem durch eine frühe Förderung weiter entkoppelt werden könne, heißt es im Katalog. Es ließe sich beobachten, dass angesichts knapper Kassen über den quantitativen Aufbau der Betreuung – vor allem für Kinder unter drei Jahren – der qualitative Ausbau zu Bildungseinrichtungen vernachlässigt wird. "Qualität heißt vor allem eine Aufwertung der Kindertagesstätten zu Bildungseinrichtungen mit verbindlichen Bildungsplänen und entsprechend ausgebildetem Personal", so der Chef des Arbeitskreises frühkindliche Bildung der BDA und des Industrieverbandes BDI, Christoph Fay.

Frühkindliche Bildung als Grundlage des weiteren Lebensweges

Inhaltlich betont der Katalog die Wichtigkeit der frühkindlichen Bildung als Grundlage des weiteren Bildungs- und Lebensweges aller Kinder – entsprechend des Bedarfs soll daher jedes Kind frühzeitig eine Kindertageseinrichtung besuchen können. Die Bildung in der Kindertageseinrichtung ziele auf Basiskompetenzen wie Eigenverantwortung und Gemeinschaftsfähigkeit und stärke die lernende Persönlichkeit. Neben der Vermittlung von Sprachkompetenz sollen der erste Umgang mit mathematischen Größen sowie Erfahrungen mit Phänomenen der Natur und Technik im Vordergrund stehen. Des Weiteren fordert die BDA nicht nur die Umsetzung bundesweit verbindlicher Bildungsstandards, sondern auch eine Verbesserung des Betreuungsschlüssels und der Ausstattung sowie eine Professionalisierung des frühpädagogischen Berufsbilds. In der Finanzierung frühkindlicher Bildung plädiert die BDA für einen Ausbau der Infrastruktur statt einer Erhöhung des Kindergelds oder der Einführung eines Betreuungsgelds.

 
 
 
 

Möchten Sie diese Nachricht Kolleginnen und Kollegen empfehlen?

Nutzen Sie dafür den Service-Button: "per E-Mail empfehlen". In eingeloggtem Zustand können Sie diese Meldung auch bequem über Ihre bibernetz-Auswahlliste an bibernetz-Mitglieder versenden.

>

Nachrichtenüberblick