StartInformierenVernetzenWeiterbildenLogin
Support 
 
 
 
 
Redaktion/PM, 30.09.2009

Blaues Kaninchen begleitet die kleinsten TV-Fans

Der Puppenspieler Christian Bahrmann und ein blaues Kaninchen präsentieren ab 5. Oktober 2009 das spezielle Angebot des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders KI.KA für Drei- bis Sechsjährige. Geplant ist der stufenweise Ausbau des KiKANiNCHENs zum Onlineportal und zum Serviceangebot für Erziehende.

Neue Dachmarke für die Jüngsten

"Wir bieten gut gemachtes Programm, bei dem Lernen Spaß macht. Eltern können sicher sein, dass ihre Kinder keine unangenehmen Überraschungen erleben." Das ist ein großes Versprechen, das Steffen Kottkamp, Programmgeschäftsführer des Kinderkanals (KI.KA) von ARD und ZDF zum neuen Angebot des Senders macht. Der öffentlich-rechtliche KI.KA bietet demnächst ein spezielles Angebot für die jüngsten Fernsehzuschauerinnen und –zuschauer. Unter der neuen Dachmarke KiKANiNCHEN bündelt der Kinderkanal von ARD und ZDF die Lieblingssendungen der Jüngsten. Ab 5. Oktober werden sie von dem Kikaninchen und Christian (Christian Bahrmann) zu "ihrem Fernsehen" begrüßt. Stufenweise soll KiKANiNCHEN auch zum Onlineportal und als Serviceangebot für Eltern ausgebaut werden.

Fernsehen für die Drei- bis Sechsjährige

KiKANiNCHEN gibt der Vorschulwelt im KI.KA einen Namen und ein Gesicht. Sowohl inhaltlich als auch von der Machart ist die neue Programmfläche (montags bis freitags zwischen 6:50 Uhr und 10:25 Uhr) speziell auf die Zielgruppe der Drei- bis Sechsjährigen zugeschnitten. Konsequent knüpfen die behandelten Themen an ihren Alltag und die Lebenswelt in Deutschland an. Verlässlich finden die kleinen Zuschauerinnen und Zuschauer dort die Programme, die sie am meisten lieben: Mit dabei sind die Vorschulsendungen von Pocoyo über Die Sendung mit dem Elefanten bis zur Sesamstraße. Auch für Eltern bietet das neue Angebot Sicherheit und Orientierung. Sie können darauf vertrauen, dass beim KiKANiNCHEN ausschließlich solche Sendungen gezeigt werden, die für das ganz junge Publikum geeignet sind.

Ein Kaninchen hilft beim Entdecken der Welt

Direkt angesprochen werden die Kinder vor den Bildschirmen von KiKANiNCHEN und Christian. Sie machen neugierig, wecken Interesse und regen an zum Mitmachen. Täglich treffen sich das aufgeweckte und fantasievolle Kaninchen und sein stets gut gelaunter, einfallsreicher Freund zum Spielen. Und gemeinsam mit den Kindern zuhause entdecken sie die Welt. "Mach mit! Du kannst das!", heißt es zum Beispiel beim morgendlichen Ritual, wenn Christian und Kikaninchen ihr Lied anstimmen.

Bei KiKANiNCHEN machen Kinder ihre ersten Fernseherfahrungen

Vorschulkinder sehen fern: Durchschnittlich mehr als eine Stunde verbringen hierzulande Drei- bis Fünfjährige jeden Tag vor dem Bildschirm. KiKANiNCHEN bietet den so genannten "Fernsehanfängern" ein Programm, das sie fördert. Ob Sprache, soziale Kompetenzen oder Wissen: In nahezu allen Bereichen setzt das öffentlich-rechtliche Vorschulprogramm auf anregende Unterhaltung. Wissenschaftlich begleitet wird die Entwicklung von KiKANiNCHEN durch das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI).

Medienerziehung von Anfang an

Sendezeit
Los geht es am 5. Oktober 2009; ab dann regelmäßig montags bis freitags von 6:50 bis 10:25 Uhr.

Zahlreiche Studien haben erwiesen, dass insbesondere junge Kinder Fernsehen anders wahrnehmen als Erwachsene. Auch "richtig fernsehen" sollte erst gelernt werden. Medienerziehung von Anfang an, so lautet die Devise beim KI.KA. Der Sender sucht den direkten Dialog mit Eltern und Erziehern. Schritt für Schritt wird KiKANiNCHEN als Serviceplattform ausgebaut, die Erwachsenen hilft, ihren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit den Medien zu vermitteln. Auch ein KiKANiNCHEN-Onlineportal ist geplant. Es wird einen sicheren Einstieg ins Internet ermöglichen.

 
 
 
 

Möchten Sie diese Nachricht Kolleginnen und Kollegen empfehlen?

Nutzen Sie dafür den Service-Button: "per E-Mail empfehlen". In eingeloggtem Zustand können Sie diese Meldung auch bequem über Ihre bibernetz-Auswahlliste an bibernetz-Mitglieder versenden.

>

Nachrichtenüberblick