StartInformierenVernetzenWeiterbildenLogin
Support 
 
 
 
 
Redaktion, 18.12.2008

"elementar + professionell": Analyse zur Erzieherinnen- und Erzieherausbildung

In den vergangenen Jahren sind in Deutschland viele Ausbildungsgänge für Erzieherinnen und Erzieher an Fachhochschulen, Universitäten und Berufsakademien neu entwickelt worden. Die Studie "elementar + professionell" dokumentiert diese Entwicklung.

Neue Studiengänge im Bereich der frühkindlichen Bildung

In Deutschland werden Erzieherinnen und Erzieher traditionell an Fachschulen ausgebildet. Forschung im Bereich der frühkindlichen Bildung gab es bisher in Deutschland nur rudimentär. Um eine stärker wissenschaftlich fundierte und im Ergebnis professionelle Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern zu erreichen sowie die gezielte Förderung des frühpädagogischen Bereichs zu stärken, werden seit 2004 neue Studiengänge an Fachhochschulen, Berufsakademien und Universitäten entwickelt. Mittlerweile gibt es über 60 Ausbildungsgänge an 51 unterschiedlichen Hochschulen.

Zukunftsperspektiven

Die Studie "elementar + professionell" untersucht am Beispiel des frühpädagogischen Studiengangs "Erziehung und Bildung im Kindesalter" an der Alice Salomon Hochschule Berlin (ASFH) die Umsetzung der angestrebten Professionalisierung. In der vorliegenden Studie werden die Erwartungen an eine moderne Erzieherinnen- und Erzieherausbildung diskutiert und wesentliche Anforderungen an die Studiengänge abgeleitet. Dazu wurden Studierende befragt, Rahmenrichtlinien, Praktikumsberichte und Abschlussarbeiten analysiert, die Erzieherinnen- und Erzieherausbildung an Fachschulen und Fachhochschulen miteinander verglichen und das Verhältnis von Theorie und Praxis im Studium untersucht. Die Studie empfiehlt zur künftigen Gestaltung der Erzieherinnen- und Erzieherausbildung an Fachschulen und Hochschulen eine wettbewerbliche Weiterentwicklung von Fachschulen zu Fachhochschul-Fachbereichen und eine Spezialisierung und Professionalisierung der verbleibenden Fachschulen.

Das Institut für Hochschulforschung

Kontakt
Karsten König
Tel.: 03491 466 211
E-Mail: karsten.koenig@hof.uni-halle.de

Das Institut für Hochschulforschung (HoF) hat die Entwicklung der neuen Studiengänge dokumentiert und die Studie "elementar + professionell" herausgegeben. Das HoF wurde 1996 gegründet und betreibt systematische Forschung über Hochschulen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Analysen der aktuellen Hochschulentwicklung. Das HoF erarbeitet Prognosen und begleitet Hochschulreformprojekte.

 
 
Login


Mit dem Login akzeptiere ich die AGB


Sichere Verbindung
Noch nicht Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Verwandte Themen
 
 
Zusatzinformationen
>

Institut für Hochschulforschung (HoF)
Informationen zum HoF und zur Studie "elementar und professionell"

>

Studie "elementar und professionell"
Download als pdf-Datei (3,75 MB)